Photovoltaik Rechner

Sonnenenergie sinnvoll nutzen.


Mit unserem Photovoltaik Rechner können Sie in Sekundenschelle die Wirtschaftlichkeit Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage berechnen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit bis zu drei unverbindliche Angebote von regionalen Fachhändlern anzufordern und sich umfangreich beraten zu lassen.

All das erhalten Sie vollkommen kostenlos und unverbindlich. Ihrem Geldbeutel und der Umwelt zuliebe: zum Photovoltaik Rechner.

Und so funktionierts:

  1. Dachfläche angeben
  2. Dachausrichtung wählen
  3. Dachneigung wählen
  4. "Jetzt berechnen" klicken

Das wird errechnet:

  • die erwartete Leistung
  • die mögliche Vergütung
  • der geschätze Gesamtnutzen innerhalb von 20 Jahren

Weitere Vorteile:

  • kostenlose Angebote
  • unverbidliche Beratung
  • regionale Fachhändler
  • bis zu 30% sparen

Photovoltaik Rechner

Bis zu 30% sparen!

Und kostenlose Angebote von regionalen Fachhändlern erhalten!

1. Dachfläche

Geben Sie die Größe Ihrer Dachfläche an.

2. Dachausrichtung

Wählen Sie die korrekte Ausrichtung aus.

3. Dachneigung

Wählen Sie die passende Neigung aus.

Jetzt berechnen!

Berechnen Sie jetzt die mögliche Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage.

Anschließend können Sie sich kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote von regionalen Fachhändlern zuschicken und sich professionell beraten lassen.

Weiterführende Informationen rund um die Photovoltaik-Anlage

Welche Photovoltaik-Module finden Verwendung?

Derzeit sind auf dem Markt drei wesentliche Technologien verfügbar. Der Photovoltaik Rechner kennt die gängigen Technologien und berechnet daraus entsprechend die Leistung einer Anlage.

Bei Dünnschichtmodulen werden die Solarzellen in eine flexible Folie eingearbeitet, es ergibt sich ein Wirkungsgrad von 9-20 %. Vorteile sind leichte Montage und hohe Energieausbeute, nachteilig sind hohe Anschaffungskosten.

Polykristalline Module haben etwa einen Wirkungsgrad von 13-18 %, monokristalline Module verfügen über 14-24 % Wirkungsgrad. Vorteile sind hier die Zuverlässigkeit der Anlagen und teilweise günstigere Anschaffungskosten, nachteilig ist die aufwändige Montage.

Außer dem Wirkungsgrad ist auch die Energieausbeute ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl von Modulen. Die Kosten der Stromerzeugung, das heißt, Anschaffungskosten und Betriebskosten der Anlage werden ins Verhältnis gesetzt zu den Erträgen, die mit der Anlage erwirtschaftet werden können. Der Photovoltaik Rechner berücksichtigt für die Berechnung beide Seiten.

Da die Technologien von Modulen derzeit in beachtlichem Tempo weiterentwickelt werden, ist es besonders wichtig, sich vor der Anschaffung genauestens über die Möglichkeiten zu informieren und sich von verschiedenen Fachbetrieben beraten zu lassen.

Bei dem interessanten Thema der Photovoltaik-Förderung ist zumeist vom EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetzt) die Rede. Dieses trat in seiner ursprünglichen Fassung am 1. April 2000 und in seiner neuen Fassung am 1. Januar 2009 mit folgenden Zielen in Kraft:

  • Ermöglichung einer nachhaltigen Entwicklung der Energieversorgung.
  • Reduzierung der Abhängigkeit und Schonung fossiler Energieressourcen.
  • Verringerung von volkswirtschaftlichen Kosten der Energieversorgung durch die Einbeziehung langfristiger externer Effekte.
  • Förderung der technologischen Weiterentwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien.

So funktioniert's – Photovoltaik-Förderung mit dem EEG

Dank des Erneuerbare-Energien-Gesetzt erhalten Anlagenbetreiber eine festgelegte Vergütung für den erzeugten Strom - und das 20 Jahre lang. Netzbetreiber sind durch das EEG zur vorrangigen Abnahme dieses Stroms verpflichtet, wodurch der wirtschaftliche Betrieb von Photovoltaik-Anlagen ermöglicht werden soll. Der für die komplette Dauer von 20 Jahren unveränderte Vergütungssatz neuer Solar Anlagen sinkt Jahr für Jahr um einen bestimmten Prozentsatz. Durch diese Anreizregulierung der Photovoltaik-Förderung sollen Anlagen effizienter und kostengünstiger hergestellt werden, auf Dauer aber auch ohne Förderungen am Markt bestand haben.

Lohnenswert - die Einspeisevergütung des EEG

Die Einspeisevergütung von durch Photovoltaik Anlagen erzeugtem Strom durch das EEG richtet sich nach dem Jahr der Inbetriebnahme und bleibt für die komplette Dauer von 20 Jahren unverändert. Die in der folgenden Auflistung verwendeten Preise verstehen sich als Netto-Preise, die leistungsabhängigen Fördersätze sind in ct/kWh (€-Cent pro Kilowattstunde) angegeben.

AnlagentypJuli 2010Okt. 20102011Juli/Sep. 2011
-15%
2012
-9%
2013
-9%
2013
-21%
auf Gebäude oder Lärmschutzwandbis 30 kW34,0533,0328,7424,4322,2320,2317,56
auf Gebäude oder Lärmschutzwand30 - 100 kW32,3931,4227,3323,2321,1419,2416,70
auf Gebäude oder Lärmschutzwandab 100 kW30,6529,7325,8621,9820,0018,2015,80
auf Gebäude oder Lärmschutzwandab 1000 kW25,5524,7921,5618,3316,6815,1813,18
Freiflächenanlagen (leistungsunabhängig)vorbelastete Flächen26,1625,3722,0718,7617,0715,5313,49
Freiflächenanlagen (leistungsunabhängig)Ackerflächen-------
Freiflächenanlagen (leistungsunabhängig)Sonstige Freiflächen25,0224,2621,1117,9416,3314,8612,90
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäudenbis 30 kW
bis 30% Selbstverbr.
17,6716,6512,368,055,853,851,18
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäudenbis 30 kW
ab 30% Selbstverbr.
22,0521,0316,7412,4310,238,235,56
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäudenbis 100 kW
bis 30% Selbstverbr.
16,0115,0410,956,854,762,860,32
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäudenbis 100 kW
ab 30% Selbstverbr.
20,3919,4215,3311,239,147,244,70
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäuden100 - 500 kW
bis 30% Selbstverbr.
14,2713,359,485,603,621,82-
Selbstverbrauchs-vergütung auf Gebäuden100 - 500 kW
ab 30% Selbstverbr.
18,6517,7313,869,988,006,203,80
Quelle: Wikipedia.org

Photovoltaik Rechner – eine erste Einschätzung

Mit Hilfe des Photovoltaik Rechners können Sie erste Eckdaten der eigenen PV-Anlage berechnen.

© m.schuckart - Fotolia.com

Neben der Einspeisevergütung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetzt (EEG) spielen natürlich auch die Anschaffungskosten eine Rolle. Außerdem nützen die obigen Werte nichts ohne die ungefähre Effektivität einer möglichen Photovoltaik-Anlage zu kennen. Genau hierbei unterstützt Sie der Photovoltaik Ertragsrechner. Auf Grundlage weniger Informationen wie Fläche und Ausrichtung erhalten Sie mit Hilfe des Photovoltaik Rechners einen ersten Überblick über die ungefähre Leistungsfähigkeit Ihrer eigenen Solar-Anlage. Im Anschluss können Sie die mögliche Photovoltaik Förderung relativ genau bestimmen.

Die Konditionen bei der Photovoltaik-Finanzierung

Die Photovoltaik Förderung durch das EEG stärkt die PV-Brange

© Marina Lohrbach - Fotolia.com

Wird das Kapital für die Anschaffung der Photovoltaik-Anlage teilweise fremdfinanziert, müssen die Konditionen bei der Berechnung Kalkulation einfließen. Die errechneten Zinsen und Gebühren gehören zu den Photovoltaik Kosten und werden dem Photovoltaik Ertrag gegenübergestellt. Die KfW Bank vergibt je nach Bonität und Risikoeinschätzung Darlehen im Förderungsbereich „Erneuerbare Energien-Technologie“ zwischen 3,49 % und 9,04 % Effektivzins. Die Laufzeit ist für die Berechnung der Gesamtkosten wichtig. Alle Finanzierungs-Konditionen werden im Photovoltaik Rechner eingetragen.

Die Einspeisevergütung

Die Stromerzeugung aus Photovoltaik-Anlagen wird staatlich gefördert, die Photovoltaik Förderung erfolgt nach dem EEG (Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien). Im Photovoltaik Ertragsrechner ergibt sich aus dem Förderpreis der Photovoltaik Ertrag.

Aufgrund steigender Nachfrage und sinkenden Anschaffungskosten wird die staatliche Einspeisevergütung  sukzessive reduziert. Der Stand der Vergütung für die Einspeisung von Photovoltaik-Strom ins allgemeine Stromnetz liegt seit dem 01.01.2011 bei 28,47 Cent pro Kilowattstunde für die ersten 30 KW. Für 30 bis 100 KW gibt es 27,33 c/KWh, 100 bis 1000 KW bringen 25,86 c/KWh, alles über 1 MW erhält noch 21,56 c/KWh. Für den Eigenverbrauch erhält der Anlagenbetreiber Fördersätze von 12,36 c/KWh bis 9,48 c/KWh.

Der Photovoltaik Rechner verfügt über die Sätze zum jeweiligen Fertigstellungs-Termin. Da die Nachfrage für die Anlagen derzeit stark anzieht, ist schon kurzfristig, mit einer weiteren Senkung der Fördersätze zu rechnen. Wer sich langfristig eine gute Rendite sichern will, kann durch frühzeitigen Abschluss der Anlage jetzt noch die höheren Sätze mitnehmen. Für die Dauer der Förderzeit werden die zu Beginn geltenden Fördersätze fortgeführt. Der PV-Rechner berücksichtigt jeweils die aktuellen Einspeisevergütungen.

Photovoltaik-Versicherung – eine lohnenswerte Investition

Der Absatz von Photovoltaikanlagen steigt immer weiter an. Auch nach dem Absenken der Einspeisevergütung bleibt die Solaranlage auf dem eigenen Dach eine lohnende Investition, wie unabhängige Tester (unter anderem Stiftung Warentest Ende 2011) vorrechnen. Die Modulpreise sinken, Verluste können durch das EEG im Grunde nicht entstehen.

Eine Photovoltaik Versicherung erscheint jedoch allen Experten unabdingbar.

Kriminalität und Feuer

Wenig kommuniziert, doch durch Statistiken belegt, ist mit dem Erfolg des Modells auch die Gefahr durch Kriminalität gestiegen. Lilo Blunck, Sprecherin des Bundes der Versicherten, wies schon im Jahr 2010 darauf hin. Über Nacht reisen Modul-Diebe an, montieren unerschrocken komplette Anlagen ab und verladen sie auf einen Lkw.

Noch prekärer gestaltet sich die Situation bei Anlagen, die noch im Bau befindlich sind. Die auf der Baustelle gelagerten Module sind leichte Beute für Kriminelle.

Ohne Photovoltaik Versicherung geht der Besitzer in beiden Fällen entschädigungsfrei aus.

Expertin Blunck: "Die übliche Wohngebäudeversicherung leistet bei dieser Art von Diebstahl nicht." Der finanzielle Ausfall durch die wegfallende Stromerzeugung kommt hinzu, auch für diesen springt die Photovoltaik Versicherung ein, ebenso wie für nötige Reparaturen oder Ersatzbeschaffungen.

Den gefährlichsten Fall stellt jedoch zweifellos ein Feuer dar, das von der eigenen Anlage auf Nachbargebäude übergreift. Gerade für diesen GAU ist eine Photovoltaik Versicherung konzipiert. Denn die Haftungsansprüche an den Immobilienbesitzer können leicht Millionenbeträge erreichen. Auch herabstürzende Teile der Anlage, die Fahrzeuge beschädigen oder Passanten verletzen, sind ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Zwar kommt im besten Fall die private Haftpflichtversicherung dafür auf, eine Photovoltaik Versicherung ist jedoch sicherer.

Monatelanger Ausfall

Photovoltaik Versicherung 2012

Photovoltaik Versicherung - © arsdigital - Fotolia.com

Wenn eine Photovoltaik-Anlage ernsthaft beschädigt oder gar entwendet wurde, fällt die geplante Einspeisevergütung über das EEG meist monatelang aus. Diese Einnahmen wurden jedoch bei der Kalkulation des meist aufgenommenen Kredites zugrunde gelegt. Und hier greift der besondere Zusatzschutz der Photovoltaik Versicherung, die nicht nur vor den materiellen Schäden durch Diebstahl, Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser schützt, sondern eben auch vor dem Schaden durch Verdienstausfall. Dieser kann auch durch Material-, Konstruktions- und Auslegungsfehler eintreten, dafür steht die Versicherung ebenfalls ein, selbst für die falsche Bedienung oder Fahrlässigkeit.

Weitere Gefahren drohen durch Kurzschlüsse inklusive Verschmoren, Sabotage und Sachbeschädigung. Wer nun die Anlage plant, wird zunächst den Gebäudeversicherer ansprechen, der in den meisten Fällen großzügig anbietet, gegen einen geringen Aufpreis die Photovoltaik-Anlage in die Gebäudeversicherung zu inkludieren.

Dieser Versicherungsschutz ist jedoch unzureichend, darauf weisen Experten der Württembergischen Versicherung hin. Denn weder der Diebstahl von Gebäudeteilen ist durch eine Wohngebäudeversicherung versichert noch der Verdienstausfall bei einer beschädigten oder gestohlenen Solaranlage. Lediglich die Beschädigung und nachfolgende Reparatur wegen Feuer, Wasser, Blitzschlag, Sturm oder Hagel können versichert werden.

Leistungen und Kosten der Photovoltaik Versicherung

Ein großer Vorteil gängiger PV-Versicherungen ist die Tatsache, dass auch ohne direkten Schaden der Verdienstausfall schon ersetzt wird. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn die Anlage aufgrund einer Sturmwarnung abgeschaltet werden muss. Hierzu wird ein jährlicher Mittelwert zugrunde gelegt, der auf Herstellerangaben beruht. Die übrigen Deckungssummen richten sich nach dem Wert der Anlage und dem jeweiligen Teil- bzw. Totalschaden.

Die Versicherungen sind nicht teuer, ein Durchschnittswert bewegt sich für ein Einfamilienhaus bei rund 70 Euro im Jahr. Das sollte die Sicherheit der solaren Stromversorgung in jedem Fall wert sein.

Recyclingkosten von Photovoltaik-Anlagen

Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von etwa 25 Jahren steht nun die Hinfälligkeit der ersten Photovoltaik-Anlagen aus den frühen 90er Jahren an. Es gab bereits viele Diskussionen darüber, ob sich das Recycling von Modulen wirtschaftlich lohnt und über die Freisetzung von giftigen Substanzen beim Recyceln.

Inzwischen ist die Technik soweit fortgeschritten, dass Module bis zu 95 % recycelbar geworden sind und sogar das Silizium ohne großen Aufwand wieder einsetzbar ist. Das Freisetzen von Giftstoffen wird durch den Einsatz neuer Materialien bei der Herstellung weitgehend ausgeschaltet. Recycling-Kosten gehören zu den Photovoltaik Kosten und sind bei der Kalkulation im Photovoltaik Rechner mit einzubeziehen.

Der Standort einer Photovoltaik-Anlage kann in zweierlei Hinsicht Einfluss auf die Berechnung haben. Zum einen hat die regionale Lage der Anlage (z.B. Deutschland, Niedersachsen, Hannover) durch ihre spezifische Globalstrahlung eine vorgegebene, durchschnittliche Sonneneinstrahlung pro Jahr zu bieten.

In Deutschland ist die Sonneneinstrahlung grundsätzlich stark genug, um Photovoltaik-Anlagen gewinnbringend zu betreiben. Das Minimum liegt bei einer Jahresleistung von 982 kWh/m² (Nordost-Deutschland), der Höchstwert bei 1191 kWh/m² (Süddeutschland), der durchschnittliche Wert liegt bei 1070 kWh/m² (Angaben für 2010).

Zum anderen sind die Art der Montage der Anlage am Gebäude, die Dachneigung, die Beschattung und die Himmelsrichtung, nach der die Anlage ausgerichtet wird für die Energieausbeute von Bedeutung. Im Idealfall besitzt das Dach eine Neigung von 30°, ist nach Süden ausgerichtet und weist keine Verschattungen auf.

Was ist der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solar?

Häufig werden die Begriffe Photovoltaik und Solar miteinander verwechselt, dabei sind die Unterschiede schnell erklärt.

Photovoltaik

Photovoltaik-Aufdachanlage

Mit einem Photovoltaik Rechner kann die Leistung einer PV-Anlage schon vorab berechnet weden.

Mit Hilfe von Solarzellen wir bei der Photovoltaik Sonnenenergie direkt in elektrische Energie umgewandelt. Die Technik der Photovoltaik, heute vor allem in Form von Photovoltaik-Anlagen auf Dächern bekannt, wird schon seit 1958 zur Energieversorgung vieler Raumflugkörper wie Satelliten verwendet. Meist wird die erzeugte Energie nicht in den Haushalten der Häuser verwendet sondern zu 100% in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Dank des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) kann sich der Besitzer über eine Photovoltaik-Förderung freuen.

 

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen sich eine Photvoltaik-Anlage anzuschaffen, ist der PV-Rechner Ihre erste Anlaufstelle. Mit ihm können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen und sich auf Wunsch kostenlos und unverbindlich Angebote von lokalen Fachhändlern zuschicken zu lassen.

-> Jetzt zum Photovoltaik Rechner

Solar

© guukaa - Fotolia.com

© guukaa - Fotolia.com

Ist im Zuge der Verwendung des Wortes Solar nicht von Photovoltaik die Rede geht es um die Solarwärme bzw. Solarthermie. Mit Hilfe dieser Technik erzeugt man aus der Kraft der Sonne keine Energie sondern wärme. Hier kommen Solarkollektoren zum Einsatz, die durchlaufendes Wasser erhitzen. Das erhitzte Wasser wird dann z.B. für die Heizung oder Warmwasser-Versorgung verwendet und spart damit die Energie, die man mit einer Photovoltaik-Anlage hätte erzeugen können, wieder ein.

Wie unterscheidet man eine Photovoltaik- von einer Solar-Anlage?

Die beiden Anlagen-Typen sehen sich relativ ähnlich, allerdings sind Photovoltaik-Anlagen in der Regel blau und Solar-Anlagen schwarz.

 

 

Solar Thermie ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche Photovoltaik-Topliste Umweltenergie-Top100 www.sonnenseite.com